Sprungziele
Seiteninhalt

Kunstwerk aus Frankreich erhält Namen

Frau Peksa und Frau Ohrtmann
Frau Peksa und Frau Ohrtmann

Das Kunstwerk, das der Stadt Bad Schwartau am 29. Juni 2019 anlässlich des 20-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums von der französischen Stadt Villemoisson-sur-Orge zum Geschenk gemacht wurde, war bis dato namenlos. Aus diesem Grund rief die Stadt Bad Schwartau die Leser der Lübecker Nachrichten in einem Artikel vom 16.07.19 auf, Namensvorschläge einzureichen.

Das von François Cholley, dem Bürgermeister der Stadt Villemoisson-sur-Orge, bei dem Künstler Jose
Luis Aguilar Falcon in Auftrag gegebene Kunstwerk, stellt die Gesichter zweier kluger Köpfe der Nationen Frankreich und Deutschland dar: den Ingenieur des Eiffelturms Gustave Eiffel (1832-1923) und den Erfinder des Buchdrucks Johannes Gutenberg (1400-1468).

Die aus patiniertem Terrakotta geschaffenen Gesichter sind durch genietete Stahlkonstruktionen in Form der Gemeindegrenzen der Städte Villemoisson-sur-Orge und Bad Schwartau eingerahmt, die mit jener Farbe lackiert wurden, mit der auch der Eiffelturm alle 7 Jahre neu lackiert wird.

Die Bronze-Plastiken sind jeweils auf ein Fundament aus Holz montiert. Diese trennbaren Holzelemente sind mittels eines Stabs, an den ein Wappen montiert ist, verbunden. Das hier dargestellte Wappenschild kombiniert die Wappen der Partnerstädte Villemoisson-sur-Orge und Bad Schwartau.

Gustave Eiffel und Johannes Gutenberg
Gustave Eiffel und Johannes Gutenberg

Das Kunstwerk, das fortan den großen Sitzungssaal des Rathauses ziert, erhielt nun den Namen „Amitié“. Dieser Vorschlag wurde aus verschiedenen Namensvorschlägen von einer Jury der Stadtverwaltung ausgewählt. Dabei stammten die ganz unterschiedlichen Vorschläge sowohl aus Deutschland als auch aus Frankreich. Den Namen hat eine Dame aus dem Bad Schwartauer Einzugsgebiet vorgeschlagen, die gerne anonym bleiben möchte. Sie sagt „Amitié ist französisch und bedeutet »Freundschaft«. Passend zur 20-jährigen Städtepartnerschaft und Freundschaft mit Villemoisson-sur-Orge“.

Jurymitglieder Judith Ohrtmann (Museums- und Kulturmanagerin) und Nicole Peksa (Städtepartnerschaftsbeauftragte) sind sich sicher: „Dieser Name passt perfekt! Wir freuen uns sehr über das Kunstwerk »Amitié« und möchten uns noch einmal herzlich bei unseren französischen Freunden in Villemoisson-sur-Orge bedanken – merci beaucoup!“

Seite zurück Nach oben