Sprungziele
Seiteninhalt

Ausstellung zu Paul Peterich im Rathaus

Ausstellung zu Paul Peterich – dem großen Schwartauer Bildhauer

Judith Ohrtmann vor Büste Magdalena
Judith Ohrtmann vor Büste Magdalena

Kurz vor dem Internationalen Museumstag am 18. Mai 2019 präsentiert Bad Schwartaus neue Museums- und Kulturmanagerin Judith Ohrtmann eine Ausstellung zu dem in Schwartau geborenen Bildhauer Paul Peterich und rückt so einen der wichtigsten Sammlungsschwerpunkte des momentan geschlossenen Museums der Stadt Bad Schwartau zurück in den Fokus der Öffentlichkeit.

Paul Peterich wurde 1864 als Sohn eines Drechslermeisters in Schwartau (das „Bad“ wurde erst 1913 Teil des Ortsnamens) geboren und studierte nach einer Lehre im väterlichen Betrieb an Kunstakademien in Hamburg und Berlin. Noch als Student gelang ihm der künstlerische Durchbruch mit dem Denkmal zu dem Komponisten Carl Maria von Weber in Eutin. Nach verschiedenen überregionalen Kunsterfolgen und einer Berufung zum Professor, entschied sich Paul Peterich 1907 nach Italien zu gehen und in der inspirierenden Region um Florenz als freier Künstler tätig zu sein. Es folgten sieben Jahre produktiven künstlerischen Schaffens in der Toskana, bis ihn der Erste Weltkrieg 1914 zur Rückkehr nach Deutschland zwang. Sein Stil war bis zu seinem Tode 1934 vor allem von der Florentiner Renaissance und ihrem harmonisch ausgeglichenen Menschenbild geprägt. Heute befinden sich die Kunstobjekte Paul Peterichs in verschiedenen europäischen Kunstmuseen und Privatsammlungen. Über seine Nachkommen, die teils in Kanada und auf den Bermudas leben, gelangten Paul Peterichs Werke auch auf den amerikanischen Kontinent.

Die Ausstellung mit dem Titel »Paul Peterich /// Leben. Werk. Erbe«, die im Rathaus Bad Schwartaus gezeigt wird, stellt Paul Peterichs Schaffen in den Mittelpunkt. Neben Beständen aus der Museumssammlung werden unter anderem Kunstwerke aus dem Besitz des Gemeinnützigen Bürgervereins Bad Schwartau zu sehen sein. Vier Objekte, die der Bürgerverein erst in den letzten Jahren erstanden hat, werden nun zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

Bad Schwartaus Museums- und Kulturmanagerin Judith Ohrtmann, die die Ausstellung kuratiert hat, freut sich, dass die Werke Paul Peterichs wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein werden: „Paul Peterichs besonderer Reiz geht von seiner Leidenschaft für das Quattrocento und seiner technischen Perfektion aus. Zu Recht können und sollten die Bad Schwartauer stolz sein auf diesen künstlerisch begabten und überregional erfolgreichen Sohn ihrer Stadt.“

Die Ausstellung läuft ab heute bis zum 31. Januar 2020. Sie befindet sich im Lichthof (2. Obergeschoss des Rathauses) und ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses (Montag: 09:00 – 12:00 Uhr & 15:00 – 17:45 Uhr, Dienstag – Freitag: 09:00 – 12:00 Uhr) zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Ausstellungsflyer_final
Ausstellungsflyer_final
Großes Bild anzeigen
Büste Magdalena - Peterich Ausstellung
Großes Bild anzeigen
Peterich Ausstellung
Großes Bild anzeigen
Plastik mit dem Titel >Jüngling mit Siegerbinde< von Paul Peterich
Großes Bild anzeigen
Die Fotografie zeigt Paul Peterich um 1915 in seinem Hellerauer Atelier bei der Arbeit an einer Statue mit dem Titel »Fallender Krieger«. Über den Verbleib dieser Kolossalstatue ist nichts bekannt - sie gilt als verschollen.
Seite zurück Nach oben